Prāṇāyāma – Weiterbildung für YogalehrerInnen

„Nun da die {Praxis der} Körperhaltung solide, der Yogi {oder die Yoginī} selbstbeherrst {und} die Ernährung gesund {und} maßvoll ist, möge sie/er mithilfe der Unterweisung des Guru die Beherrschung der Lebensenergie üben.“
(Haṭhapradīpikā 2.1)

Teil I (Theorie und Praxis) am Freitag, 16. November von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr: 
Worum geht es im Haṭha, Kuṇḍalinī, Rāja, Kriyā Yoga? / Historischer, kultureller und spiritueller Kontext / Schriften / Worauf kommt es an? / Ausblick auf die beiden folgenden Tage / Kleiner Kriyā Yoga

Teil II (Praxis) am Samstag 17. November von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr: 
Kapālabhāti / Nāḍiśodhana / Ujjāyī / Sūryabheda / Bhastrikā / die drei klassischen Bandhas / die zehn Mudrās / Mokṣa Mantras

Teil III (Theorie) am Samstag 17. November von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr: 
Das Konzept von Prāṇa / die fünf Vāyus / die Kuṇḍalinī Śakti und ihre Erweckung / die sechs Haupt-Cakras / Neben-Cakras und Ksetras / die vierzehn Haupt-Nāḍīs / Iḍā / Piṅgalā / Suṣumṇā / die drei Granthis / der tausendblättrige Lotus / Wahrnehmung subtiler Kräfte

Teil IV (Praxis) am Sonntag 18. November von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr: 
Śītalī / Sītkārī / Bhrāmarī / Mūrchā / Plāvinī / Bhastrikā-Mudrā-Leiter / Bandhas / Mudrās / Bīja Mantras

Teil V (Theorie) am Sonntag 18. November von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr: 
Tantra / die 36 Tattvas / Cakra Devatās / die Arten von Samādhi / Vorbereitung / die drei Guṇas / die Bedeutung von Sattva / Tugenden / Kontraindikationen / Anleitung der SchülerInnen / Integration der Erfahrungen / das Leben nach der Erweckung

Wenn Du in Deinen Yogastunden gerne etwas intensiveren Prāṇāyāma unterrichten würdest oder wenn Du Deine bisherigen Kenntnisse und Deine Praxis einfach nur vertiefen möchtest, dann ist dieses Seminar, das als eine Yoga-Alliance-Weiterbildung (YACEP® Course) anerkannt ist, eventuell genau das richtige für Dich.

Prāṇāyāma ist aus dem Haṭha Yoga nicht wegzudenken. Sehr oft wird der Prāṇāyāma im Deutschen auf den Begriff „Atemübungen“ verkürzt. Doch Prāṇāyāma ist natürlich sehr viel mehr. Der Begriff selbst stellt ein Compositum aus den Sanskritworten „Prāṇa“ und „Āyāma“ dar. „Prāṇa“, meist mit „Atem“ oder „Energie“ übersetzt, bezeichnet in Wahrheit ein äußerst vielschichtiges und dynamisches Konzept. Mit den Āsanas, insbesondere wenn wir längere Zeit in ihnen verweilen, geschieht etwas mit unserem Prāṇa. Es beginnt stärker und spürbarer zu fließen, weil wir energetische bzw. feinstoffliche Blockaden zu beseitigen. Wenn das geschieht, dann sind wir bereit dafür, weiter in diesen subtileren Bereich des Haṭha Yoga vorzudringen.

In diesem Seminar üben wir intensiven Prāṇāyāma, um eventuell ein paar der wertvollen energetischen und mentalen Erfahrungen zu machen, die der Weg für uns bereithält. Die gängigen Praktiken, zumindest Kapālabhāti und Anuloma Viloma sollten Dir bereits vor Beginn geläufig sein. Die Theorieteile beinhalten weiterführende Erklärungen zu den Hintergründen und Techniken in Hinblick sowohl auf das eigene Üben als auch auf das Unterrichten. Kenntnisse und Praxis in Bezug auf Āsanas, Prāṇāyāma und Chakras werden vorausgesetzt. Ebenso physische und psychische Belastbarkeit.

Das Seminar ist auf drei Tage aufgeteilt, umfasst fünf Teile mit insgesamt 16 Stunden und besteht zu ca. 50 Prozent aus Theorie und zu ca. 50 Prozent aus Praxis. Die Weiterbildung ist bei der internationalen Yoga Alliance offiziell als Weiterbildung (YACEP® Course) für fertig ausgebildete und angehende YogalehrerInnen registriert und anerkannt. Die Teilnahme kann durch ein YACEP® Abschlusszertifikat bestätigt werden. Eine Zertifizierung kann nur bei vollständiger Anwesenheit und Teilnahme an allen drei Tagen bzw. allen fünf Teilen erfolgen.

YACEP

Teilnahmegebühr: 385,- € (Mitglieder 370,- € / angehende YogalehrerInnen in Ausbildung bei Yoga Vidya Stuttgart 349,- €) 

anmelden

Weitere Projekte